Jahresbericht 2021 des FFE

In das Jahr 2021 starteten wir, wie schon im Vorjahr, unter den Beschränkungen der Corona- Pandemie, die unseren gewohnten Aktivitäten – zumindest im ersten Halbjahr – erheblich einschränkten.

Erst nach den Sommerferien, im August 2021, konnten wir unser Büro – natürlich unter der Beachtung der jeweils herrschenden Coronaregeln – wieder öffnen.

Das nahmen wir zum Anlass, unsere Mitarbeiter*innen zu einem gemütlichen Kaffeetrinken in den Uhlenhoff in Kölln-Reisiek einzuladen, wo wir mit besonders schmackhaften Torten vom Buffet einen wirklich schönen, unterhaltsamen Nachmittag verbracht haben.

Wir waren glücklich über ein Wiedersehen nach so langer Zeit und hoffen, dass in diesem Sommer wieder unser gewohnter Grillabend im HdB stattfinden kann!

Viele unserer freiwilligen Helfer sind wieder regelmäßig und fast unbemerkt im Einsatz, um ihren Mitmenschen das Leben wie gewohnt zu bereichern und zu verbessern. Auch von unseren Lesehelfer in den Schulen – so es die pandemische und auch die Lage der Räumlichkeiten erlaubt – sind nach den Herbstferien 2021viele wieder erfolgreich im Einsatz.

Die „Corona Nachbarschaftshilfe“ ist weiterhin aktiv. Auf der Webseite registrieren sich bereitwillig Freiwillige, um hilfsbedürftige Menschen in ihrer Nachbarschaft zu unterstützen.

So war es auch weiterhin möglich den Menschen, die um Hilfe baten, diese auch zu gewähren.

Im Rahmen der „KulturTafel Elmshorn“ (KTE) war es uns ab Sommer 2021 wieder möglich, Elmshorner*innen, die über ein geringes Einkommen verfügen, die Möglichkeit zur Teilhabe an kulturellen Veranstaltungen zu geben, zumal uns die Bürgerstiftung Elmshorn einen Fundus an Eintrittskarten für die Konzerte im Rahmen des SHMF zur Verfügung gestellt hat. Ebenso hat uns die Firma Jensen, welche in Elmshorn ein Auslieferungslager für Sanitärbedarf betreibt, 500 Kinokarten für Kinder und Jugendliche mit geringem Einkommen gespendet.

Den Mitarbeiter*innen, die trotz Corona ihren selbstlosen und unermüdlichen Einsatz wahrnehmen (können) danke ich an dieser Stelle ganz herzlich und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und auch ganz viel Freude dabei!

Zwar enthält unsere Mitarbeiterliste derzeit knapp 100 Mitarbeiter*innen, wovon jedoch eine relativ große Anzahl aus persönlichen Gründen bzw. wegen der pandemischen Lage  pausiert. Es bleibt also abzuwarten, bei welcher Größenordnung sich die Anzahl nach Ende der Pandemie einpendelt!

Unsere normalerweise mehrmals jährlich stattfindenden „Forumstreffen“ sind bis auf den Besuch des Uhlenhoffs im September 2021 ausgefallen, was wir unendlich bedauert haben – sind doch diese Treffen doch immens wichtig für unser gemeinsames Tun – denn sie geben unseren Mitarbeiter*innen die Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen und zum Erfahrungsaustausch!

Außer dem gemeinsamen Kaffeetrinken fand lediglich am

17. Juli 2021               unsere Mitgliederversammlung statt,

ansonsten sahen wir uns – wie auch schon im vergangenen Jahr – gezwungen, sowohl unser Grillfest, unseren Tag der offenen Tür mit Flohmarkt und auch unsere Weihnachtsfeier schweren Herzens abzusagen. 

 

Nach wie vor werden alle Aufgaben ehrenamtlich und ohne Bezahlung erbracht, daher entstehen an keiner Stelle Personalkosten. Nur für den Betrieb unseres kleinen Büros im Torhaus, welches uns die Stadt Elmshorn auf Antrag mietfrei zur Verfügung stellt, fallen Kosten für Telefon, PC, Porto, Büromaterial usw. an.

Ich danke an dieser Stelle ganz herzlich unseren Unterstützern, insbesondere der Sparkasse Elmshorn und der Stadt Elmshorn für ihre Unterstützung, die uns damit unsere Arbeit und unsere Aktivitäten erst ermöglichen.

Nun hoffen wir und freuen uns auf ein möglichst baldiges Ende der Pandemie, damit wir endlich unsere Arbeit zum Wohle unserer Mitbürger in gewohnter Weise wieder aufnehmen können!

 

Elmshorn, den   13.03.2022                             Christiane Bruhn, 1. Vorsitzende des FFE